Ist Bio wirklich besser?


Dinge Erklärt – Kurzgesagt
Dinge Erklärt – Kurzgesagt

Hier findet ihr unsere Quellen: http://sites.google.com/view/kurzgesagtquellenbio/startseite Edit: Da der Kommentar schon öfter kam: Wir beziehen uns in dem Video nur auf den Anbau von Obst und Gemüse. Zum Thema Tierhaltung /Fleisch kommt ein eigenes Video.

Vor 2 Monate
kunso
kunso

+M. Name du Brauchst dich doch nicht rechtfertigen nur weil er nicht alle Aspekte von Bio genannt hat

Vor Tag
kunso
kunso

Das ist peinlich nur ein Aspekt zu nennen, es wäre so als würdest du sagen Nordkorea ist das geordnetes Land, und dann die Diktatur vergessen man vergiss nicht das Fleisch, und warum man BIO Fleisch kauft damit die Tiere ein besseres Leben habe befor sie sterben.

Vor Tag
Linnex
Linnex

Ich habe mal gelesen das angeblich 25% der Pestezide hochgradig Krebsfördernt sind , zwar nicht in Deutschland aber in Spanien usw.

Vor 7 Tage
Max Rongen
Max Rongen

Da freue ich mich drauf. Bitte unbedingt ein Video zum Veganismus machen.

Vor 22 Tage
König der Zwerge
König der Zwerge

Ich hätte mir erhofft dass ihr darauf eingeht dass man für die Düngung auf Bio Höfen nur eigene Gülle benutzen darf (so habe ich das zumindest im Kopf).

Vor 25 Tage
zhab o
zhab o

integrated pest management :)

Vor 11 Stunden
kunso
kunso

In dem Video geht es ja nur um Obst, nicht mal um Gemüse oder Fleisch. Bio ist eine Ideologie das stimmt ja, aber es gibt ein nicht nur das Gefühl was richtiges zu tun, man tut auch was wichtiges z.b für das Wohl der Tiere dabei geht es bei der Bio.

Vor Tag
Jonas Giesbrecht
Jonas Giesbrecht

In der Konventionellen Landwirtschaft setzt man Chemische düngermittel, wie auch Fungizide, Pestizide, Insektizide eine zu hohe Dosis an Gülle und anderen Müll ein. Was zu Drastischem Insektensterben, Anreicherung von Giften im Boden, verschmutzendem Grundwasser und Artensterben führt. Es wurde außerdem nicht über Kontrollen der Landwirte erzählt (biolandwirte werden einmal im Jahr kontrolliert während konventionelle Landwirte z.b. In Bayern nur alle 58 Jahre kontrolliert werden). Auch wurde nicht über Tierhaltung und Schadstoffverbot gesprochen. Es wurden Auch nicht die verschiedenen Bioverbände erklärt (Bio ist nicht gleich Bio). Vom Sozialen Aspekt wurde natürlich auch nichts erzählt (Bio Produkte sind meistens fair gehandelt und moralisch vertretbar)....... Bio ist soviel mehr als das man es in ein 8min Video erklären könnte.

Vor Tag
Andreas lambertz
Andreas lambertz

http://www.fairmondo.de/users/fairphone-okologisch-fein-und-edel-aus-zertifiziert-nachhaltigker-herstellung . . . .

Vor Tag
Nihilist gegen gott
Nihilist gegen gott

Wissenschaftlich fundiertes Video.

Vor Tag
Steffen Columbo
Steffen Columbo

Netter beeinflusster Beitrag der Pharma Lobby. Erst verkaufen sie Glyphosat etc. an unsere Bauern und dann passende Krebsmedikamente wenn wir krank sind. Von einem und demselben Hersteller!!!

Vor 2 Tage
FlohTV
FlohTV

Bio ist für mich Abfall

Vor 2 Tage
Paul Sinur
Paul Sinur

Was Obst und Gemüse angeht stimmt das ja alles. Was aber Fleisch und Milch/Eier angeht, ist Bio das einzige was überhaupt menschlich ist. Oder ist es menschlich, Tiere zu essen, die nie Himmel gesehen haben, auf engstem Raum leben und durchgehend mit Antibiotika vollgespritzt werden? Fun fact: ANTIBIOtika= anti bio

Vor 3 Tage
Seb B
Seb B

Bio schmeckt oft einfach besser, und jeder kanns sich leisten. Bin Student mit Mini job, und esse 90% bio

Vor 4 Tage
Evelyn Seidl
Evelyn Seidl

Ich habe ein interessantes Buch zum Thema "Pestizide" von einem Uniprofessor aus Wien auf Amazon gefunden. Falls sich jemand in die Materie einlesen möchte :) http://www.amazon.de/Unser-t%C3%A4glich-Gift-Pestizide-untersch%C3%A4tzte/dp/3552063676/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1547508475&sr=8-1&keywords=zaller+unser+t%C3%A4glich+gift

Vor 4 Tage
Yuri Schroeder
Yuri Schroeder

I didn't even know Kurzgesagt had a german channel

Vor 4 Tage
Igor Korrbatschow
Igor Korrbatschow

hauptsache vegan

Vor 4 Tage
Ambrosius Ehrat
Ambrosius Ehrat

es gibt ja auch bio-fleisch aber das wird nicht angesprochen

Vor 4 Tage
Kenny Tan
Kenny Tan

what

Vor 4 Tage
Aleks Jovanovic
Aleks Jovanovic

Wem sind auch die Fin und Jake Easter eggs aufgefallen 😏

Vor 4 Tage
Vincent Aebi
Vincent Aebi

Bei Fleisch macht bio mehr Sinn

Vor 5 Tage
Scarix HD
Scarix HD

Das Bio Siegel ist eine Verkaufsstrategie.Mehr nicht.Und bei dem geführten durchschnittsiq von 12 in Deutschland fallen alle drauf rein.

Vor 5 Tage
Sefa Tav
Sefa Tav

Am besten selbst im Garten Obst und Gemüse anbauen

Vor 5 Tage
AppleEnthusiast
AppleEnthusiast

Hier wird jede eindeutige Stellungnahme auffallend deutlich vermieden. Schließlich will man weder den Produzenten von Bio-Lebensmitteln, noch der konventionellen Lebensmittelindustrie auf die Füße treten.

Vor 5 Tage
DesaMii
DesaMii

Nein, sie geben jeder Seite ihren Raum, damit Du dir deine eigene Meinung bilden kannst. Das nennt sich Neutralität und ist wertvoll. Im Laufe eines Lebens lernt man das zu Schätzen.

Vor 4 Tage
Evan Allmächtig
Evan Allmächtig

Aber Bio schmeckt besser!

Vor 6 Tage
FreiGeist
FreiGeist

Also bitte dieser Beitrag über Bio sollte nochmals ordentlich überarbeitet werden. Zunächst sollte man erklären, das es deutliche Unterschiede zwischen EU-Bio und den viel strengeren Demeter, Bioland, Gäa, Naturland etc. Verbänden gibt. Nur weil die EU Bio-Verordnung so niedrige Mindeststandards hat, kann man diese nicht mit den strengen Standards der Verbände verwursten. Auch sind die Aussagen zur Verharmlosung von Pestiziden in Nahrungsmitteln sehr fragwürdig. Nichts zu Glyphosat in der Muttermilch oder dem extremen Insektensterben durch Pestizide bei konventionellen Anbau. Die Verdichtung und Versalzung der Böden. Auch die fehlenden Mikroorganismen in konventionellen Ackerflächen, die Überdüngung, fehlende Fruchtfolgen und Blühstreifen, sowie der Auslaugung von Böden, der dadurch schwindende Ertrag. Die Abhängigkeit von Subventionen für konventionelle Großbetriebe (Agrarindustrie) Sowie die Grundwasserverschmutzung durch konventionelle Landwirtschaft wird nicht behandelt, um nur die wichtigsten Themen zu nennen. Von gentechnisch veränderten Saatgut und deren Auswirkungen, ganz zu schweigen. Also bitte nochmals dringend eine korrekte Darstellung zur Bio(land)wirtschaft. Andernfalls kann man den Beitrag nicht wirklich ernst nehmen! Da ihr Kanal durch die Beiträge des ÖR finanziert werden, sollte ein gewisser Anspruch vorhanden sein.

Vor 6 Tage
Gryczany
Gryczany

Pls. Someone make english subtitles.

Vor 6 Tage
DesaMii
DesaMii

Please just watch the english video. "Someone" did a hole localisation! http://www.youtube.com/watch?v=8PmM6SUn7Es&ab_channel=Kurzgesagt%E2%80%93InaNutshell

Vor 4 Tage
Opa Heisenberg
Opa Heisenberg

GEZahlte System Medien!

Vor 6 Tage
Darkwing Duck
Darkwing Duck

Mich würde interessieren, was "Bio" für die Lebensqualität der Nutztiere bedeutet. Leben Hühner, Schweine, Rinder und Co. besser, wenn ich Bio-Lebensmittel wie Fleisch, Milch, Eier kaufe?

Vor 6 Tage
Flex Audixi
Flex Audixi

Wirklich tolles Video. Trotzdem hättet ihr meiner Meinung nach gerne mal Glyphosat erwähnen können. Bei diesem konventionellen Düngemittel ist es nämlich recht gut bewiesen dass es sehr ungesund und krebseregend ist. Das ist für mich der Hauptgrund Bio zu kaufen. Weil die Regierung solche Mittel nicht verbietet.

Vor 7 Tage
DesaMii
DesaMii

Glyphosat ist kein Düngemittel. Das wird nach der Erte auf die Felder geschmissen, um sie nicht umgraben zu müssen.

Vor 4 Tage
Marius
Marius

Warum benötigt man bei Bio mehr Fläche ?

Vor 7 Tage
Herr Zielein
Herr Zielein

Bio ist für mich Abfall

Vor 8 Tage
Nashimi333
Nashimi333

Man darf nicht vergessen, dass Bio-Gemüse/-Obst oft in Plastik verschweißt werden, damit sie sich von Nicht-Bio unterscheiden lassen! Noch solch negativer Aspekt.

Vor 8 Tage
Vetlinic PB
Vetlinic PB

Die Logik "Mehr Nachfrage nach Bio fördert weite Transportwege für Bio" hinkt total. Das mag ja erstmal so sein, aber immer mehr Bauern stellen ja auf Bio um, wenn die Nachfrage steigt. Saisonal/ Regional UND Bio kaufen ist das Beste für die Umwelt. Dass Erdbeeren im Winter Quatsch sind, ob Bio oder konventionell, weiss ja wohl jede/r.

Vor 8 Tage
Asquar
Asquar

Wo ist bitte die bio Fleischproduktion vs der konventionellen Fleischproduktion und milchproduktion berücksichtigt? Die solidarische Landwirtschaft ist die Lösung um gesund und nachhaltig Gemüseund obst zu essen. Finde das Video auf der einen Seite super, auf der anderen Seite zu "kurz gesagt"...

Vor 8 Tage
DesaMii
DesaMii

Lies doch mal den ankgepinnten Kommentar: Sie machen dazu ein eigenes Video!

Vor 4 Tage
Ben Wardelmann
Ben Wardelmann

r

Vor 8 Tage
Ben Wardelmann
Ben Wardelmann

r

Vor 8 Tage
Ben Wardelmann
Ben Wardelmann

r

Vor 8 Tage
Ben Wardelmann
Ben Wardelmann

rfr

Vor 8 Tage
Jackson Rockford
Jackson Rockford

Wish I knew German

Vor 10 Tage
parodyvideos
parodyvideos

"Sponsored by GEZ und anderen Interessenverbänden" habt ihr vergessen.

Vor 11 Tage
JeyTilly
JeyTilly

Ist das eigentlich die Stimme aus der Kinowerbung?

Vor 11 Tage
coco xyx
coco xyx

Das Bio nicht = heilig ist und es vieles zu verbessern gibt halte ich für wahr und hier gut dargestellt. Auch hier gibt es allerdings Unterschiede, und es durchaus auch gute Initiativen gibt, die nicht auf finanziellen Profit aus sind und den Regionalen und Saisonalen Anbau und Verkauf der Produkte integrieren. Weiterhin wissen wir auch, dass unsere Umwelt durch die konventionelle bzw. Nicht nachhaltige bio-Landwirtschaft extrem geschädigt wurde, zum Teil so stark, dass sie für die Agrar Wirtschaft nicht mehr nutzbar ist, es gibt dringend bedarf gibt, etwas zu ändern. Auch wenn Pestizide nicht tödlich sind, sind sie immer Gift, wie es auch hier dargestellt wurde, aber hat dieses Gift überhaupt etwas in uns und der Natur zu suchen? Ginge es vielleicht ohne ? Und sind biologisch angebaute Lebensmittel tatsächlich teuer oder ist im Vergleich das ‘herkömmliche’ so billig, dass es so manchen zum verschwenden Inspiriert? Ich finde sehr schön, dass am Ende erwähnt wird dass man die Schlucht zwischen bio und konventionell verschütten soll , sowohl nicht nachhaltige als biologische qualifizierte als auch konventionelle Landwirtschaft müssen die Nachhaltigkeit anstelle der finanziellen Wirtschaftlichkeit an oberster stelle sehen, und der Zugang zu gesunden und nachhaltigen Lebensmitteln sollte für jeden gewährleistet sein. Wie das möglich ist wird in Marie monique-robins dokumentation “die Zukunft Pflanzen /future crops” gut recherchiert und anschaulich dargestellt, ein Film den jeder mal gesehen haben sollte ;)

Vor 11 Tage
att alb
att alb

hier wäre übrigens ein 2 tage alter bericht der euren in bestimmten punkten widerlegt http://www.maz-online.de/Nachrichten/Wissen/Schuetzen-Bio-Lebensmittel-vor-Krebs

Vor 12 Tage
Lenny Destroyerzzz
Lenny Destroyerzzz

Bio ist keine Chemie.Das macht den Unterschied!

Vor 12 Tage
glorious stupidity
glorious stupidity

ich finde, dass man eben vorallem, wenn man Fleisch konsumiert, darauf achten sollte, wie dieses produziert wurde. Bio ist auch hier nicht gleich Bio.

Vor 13 Tage
Áron Kovax
Áron Kovax

Please ing english too

Vor 13 Tage
att alb
att alb

ein paar punkte würde ich gern einbringen. z.b dass es biolabel gibt wie z.b naturland und demeter, die diesen standart eu-biosiegel weit überlegen sind. dass es auch studien gibt, die entgegen euren videos einen stark messbaren unterschied zwischen bio und nicht bio in punkto pestizide im fruchtfleisch aufzeigen. und dass in fertigen bioprodukten viele zusatzstoffe verboten sind die wirklich nichts im essen verloren haben. und warum hilft bio nicht bei der umwelt? überdüngen biobauern denn auch ihre felder so grundlos, dass sogar flüsse als verseucht gelten? denn so viel ich weiß gibt es bei bio eine nitratobergrenze die die bauern nur schlecht einhalten können wenn ein "nicht bio betrieb" angrenzt.... also wenn ihr bio madig reden wollt top. aber euer bericht hat viele lücken... vielleicht kommt noch dass brennesseljauche teufelszeug ist und doch lieber mit chemie gespritzt/gedüngt werden sollte...

Vor 15 Tage
Starwurst Starkacke
Starwurst Starkacke

Auch wenn das Video insgesammt echt gut war, wurde der Bio-Aspekt nur auf Pflanzen übertragen. Auch wenn es villeicht egal ist ob Bio- oder Nicht-bio-Apfel... Bei Tieren kann man das dann so nicht mehr sagen. Während den Pflanzen egal ist, wie sie gepflanzt und verarbeitet werden, ist das den Tieren noch lange nicht egal. Somit kann das Fazit am Ende für Viele ehr missverständlich sein, wenn sie denken es ginge hier um alle Bioprodukte.

Vor 15 Tage
Alvar Eylers
Alvar Eylers

"Bio ist für Viele nicht nur Anbaumethode - sondern auch(!) Ideologie..." Jeder der schon mal eine Diskussion mit einem "Bio-Jünger" geführt hat weiß, daß das "auch" hier vollkommen falsch am Platz ist! Allein die Idee etwas in "Gut" und "Schlecht" aufteilen zu wollen entlarvt doch den Ursprung des Gedankens!

Vor 15 Tage
Mr. Nobody
Mr. Nobody

Biobauern spritzen Nachts! :)

Vor 16 Tage
15 %
15 %

Hab gerade richtig bock bekommen einem apfel zu essen 😂

Vor 16 Tage
Baran Polat
Baran Polat

Dasselbe Video mit Fairtrade bitte!

Vor 16 Tage
Herr Mai
Herr Mai

In Zeiten von "fake news" und dergleichen, bin ich von so einem sachlichen Video positiv schockiert. Endlich einmal jemand, der wirklich sagt, wie es ist bzw. richtig sein sollte. Danke für das Video! Meine Hochachtung! 🤗

Vor 17 Tage
Hans Dieter
Hans Dieter

Sponsored by Monsanto

Vor 17 Tage
Mara Kurz
Mara Kurz

Ich finds echt schwach dass ihr den Aspekt Nutztierhaltung also ob man bio Fleisch oder konventionelles kaufen soll nicht mit reingebracht habt. Da gibt es schon Unterschiede und ich habe das Gefühl dass dieses Video Leute eher dazu anregt sich keinen Kopf mehr darum zu machen wo Lebensmittel herkommen.

Vor 17 Tage
Tanith Rosenbaum
Tanith Rosenbaum

Sehr schönes video. Ein zusätzlicher Punkt dazu: Ohne Dünger und Pestizide könnten wir garnicht genug produzieren, um alle Menschen auf der Welt zu ernähren. Wir würden noch deutlich mehr Hungersnöte haben. Die Verwendung von Dünger und Pestiziden wurde in der Vergangenheit ja nicht eingeführt, weil man unbedingt mehr Geld beim Anbau ausgeben wollte (Dünger und Pestizide kosten schließlich auch Geld), sondern weil erst damit ausreichend produziert werden konnte, um keinen Mangel an Lebensmitteln zu haben. Und wie ihr schon gesagt habt, "natürliche" Stoffe sind keine "guten" Stoffe. So funktioniert Chemie nicht. Es wächst genug im Wald das jemanden umbringen kann, ganz "natürlich"...

Vor 19 Tage
k4rl1
k4rl1

Ich glaube die Frage Bio oder nicht Bio sollte sich gar nicht erst stellen. In erster Linie sollte es um den Grundgedanken gehen der hinter BIO steht, etwas am derzeitigen System zum Positiven zu verändern. Gibt es Personen die diesen Gedanken ausnutzen? Bestimmt! Gibt es Personen in der konventionellen Landwirtschaft die machen was sie wollen, ohne Rücksicht auf die Gesundheit der Konsumenten? Bestimmt! Viele Entscheidungen werden aufgrund kommerzieller Interessen getroffen. Zu aller erst muss der Mensch sich ändern. Anstatt uns über Bio oder nicht Bio zu unterhalten/streiten, sollten wir die eigentliche Idee die hinter Bio steckt hernehmen und uns vor Augen halten wo die Probleme liegen und wie wir "gemeinsam" etwas gutes für uns und unseren Planeten, "unserer Heimat", tun können. Kommerzielle Interessen müssen hier zweitrangig werden. Das sich etwas am derzeitigen System ändern muss, ist ohne jeden Zweifel sicher! Der Gedanke "hinter mir die Sintflut ", wie ich ihn tatsächlich bereits vernehmen musste, kann nicht das sein, was wir uns für unsere Kinder und auch uns selbst wünschen sollten. Um unseren Planeten noch über längere Zeit lebenswert erhalten zu können, müssen wir noch viel weiter gehen, als dies bisher, in kleinen Ansätzen, der Fall ist.

Vor 20 Tage
Ruben Götz
Ruben Götz

Was mich noch Interessieren würde ist die Auswirkung auf den Boden durch Monokultur. Soweit ich weiß wird bei Bio, bzw Demeter Landwirtschaft, darauf geachtet verschiedene Arten von Gemüse im Wechsel anzubauen, um den Boden zu entlasten.

Vor 20 Tage
Voltaic - Elektro Werkstatt
Voltaic - Elektro Werkstatt

Habt ihr auch die Mengen von Pestizidnutzung verglichen? Bei 10 Biologischen Gemüse und Obstbetrieben im Umkreis zu denen meine Familie auch gehört werden im Gemüsebau so gut wie nie Biologische Pflanzenschutzmittel eingesetzt und im Obstbau auch nur extrem selten.. nur als Antwort auf eine zu beobachtende Gefahr und NICHT präventiv wie bei konventioneller Landwirtschaft. Vor allem beim Gemüseanbau. Ich befürchte eure Aussage mit den gifitgen Äpfeln pauschalisiert ein großes Feld und ist daher inkorrekt.

Vor 20 Tage
huntakilla
huntakilla

Schade, der interessanteste Aspekt wurde gar nicht thematisiert, Antibiotika-Resistenzen durch konventionelle Tierhaltung. Das würde mich wesentlich mehr interessieren.

Vor 21 Tag
Finn Bumm
Finn Bumm

Es wird aber vergessen das es unterschiedliche bio siegel gibt. So zum Beispiel ist Edeka bio, sehr wenig wert. Aber das demeter siegel besagt ein sehr großen Unterschied aus.

Vor 21 Tag
Yakob Black
Yakob Black

Ich glaube eher, es ist so, dass die meisten Leute Bio kaufen, weil die Auflagen für Bio strenger sind und es den Tieren besser geht....

Vor 24 Tage
Stefan Bachmann
Stefan Bachmann

Ich empfinde den Video als tendenziös. Zum einen werden Pestizide als ziemlich harmlos für die Gesundheit dargestellt. Dabei gibt es viele Studien, die das Gegenteil zeigen. Und dass man fast keine Rückstände findet ist völliger Quatsch. Zum anderen wird kein Wort zum Thema Naturschutz und Biodiversität verloren. Gewässerverschmutzung, tierwohl, futterimporte, alles bleibt unerwähnt... krass!

Vor 24 Tage
Stefan Bachmann
Stefan Bachmann

Nachtrag: Pestizide sind ein riesiges Problem! Nicht nur für unsere Gesundheit, auch für die Natur. Im Biolandbau werden nachweislich viel weniger Gifte verwendet. Zudem darf man nicht alles in einen Topf werfen: bio Schweiz ist etwas anderes als Bio in der EU. Etc. etc., darum ist das Fazit „Bio ist nicht besser“, das nach dem Film hängen bleibt, schlicht falsch!

Vor 24 Tage
Yanzi 85
Yanzi 85

Hm hm also da wo ich aufgewachsen bin, auf einen kleinen Dörfchen war die Pestizidbelastung des Wassers irgendwann so hoch, dass wir Wasser aus der Stadt bekommen mussten. Ich denke, dass das Thema noch andere Seiten hat. In der Bretagne gab es auch schon Mal ein Problem mit dieser Belastung, dort gab es auf einmal giftige Algen im Wasser.

Vor 24 Tage
Diala ^-^
Diala ^-^

Oh mein Gott danke...Danke das ihr dieses Video gemacht habt. Ich versuche schon seit Jahren anderen zu erklären, dass z.B genmanipulierte Nahrungsmittel nicht immer gleich böse sind und nur Bio Kram das einzig Richtige ist zu kaufen. Es ist wirklich wie eine Ideologie...Leute wollen auch daran glauben und ignorieren meist wichtige Fakten. Ihr habt das wirklich super und überschaubar zusammengefasst. 👏 Hoffentlich nehmen die Leute von diesem Video mit, dass nicht alles immer gleich schwarz und weiß ist.

Vor 25 Tage
Tretolien
Tretolien

Ich hatte immer gedacht, dass mein Heinatland Dänemark viel zu viel bio isst und dachte deshalb, dass man in Deutschland mehr normale, saisonale Essen kaufen konnte, es war aber nicht so. Wann ich in Deutschland (Göttingen) wohnte gabte es fast nur bio Lebensmitteln und jeder spricht von wie gesund und natürlich es war. Ich fand es aber persönlich immer ein bisschen blöd du bekommst fast das gleiches für ein höheren preis und warum? Weil du wie ein Hippie "ich liebe die Nature" Type aussehen willst? Das ist ja völlig Wahnsinn Ich kaufe einfach was am besten schmeckt, billigest ist und sicher zu essen ist, entschuldigung für diese rant und das schlecte deutsch

Vor 25 Tage
Andreea Cojocaru
Andreea Cojocaru

Please sub this in English.

Vor 25 Tage
Insolvenzberater Jr.
Insolvenzberater Jr.

Bio ist für mich Abfall !

Vor 26 Tage
I am farming and I grow it
I am farming and I grow it

Sehr gutes Video. Ich bin selber Landwirt und habe schon viel Stuss zu dem Thema gehört, aber das ist einer der wenigen Beiträge die das Thema sachlich angehen und keinen Hirnlosen Ökopopulismus betreiben.

Vor 26 Tage
Ensign RageQuit
Ensign RageQuit

Bio ist für mich Abfall :D

Vor 26 Tage
Nik Azad
Nik Azad

Klasse!

Vor 26 Tage
Tony Pi
Tony Pi

Echt super Kanal, so gut und spimpel erklärt!

Vor 26 Tage
Strubby -
Strubby -

Finde das Video nicht so gut :/ Es wurden meiner Meinung nach einige wichtige Punkte ausgelassen, zB dass Insekten viel mehr geschädigt werden Die Aussage vom Video ist, dass es komplett egal ist wieviel gespritzt wird, und im Allgemeinen verstehe ich nicht ganz, wieso dieses Video so stark gegen Bio argumentiert. Es wurden hauptsächlich gute Beispiele für gespritztes Obst gezeigt, aber nicht wirklich welche die für Bio stehen.

Vor 27 Tage
Dehwid Gifico
Dehwid Gifico

Bio = Natur, Natur = gut > | Sagt nur, ob's vorkommt (oder wie hergestellt). Gutes Beispiel hier: Gift (ist schlecht für uns). Soweit der gesundheitliche Eigenfaktor. Umwelt vs Transport? Sessional/regional! Dem gegenüber ist mächtige Wirtschaft. Dieses System verlangt Überflusskonsum. Wie bei einigen Resourcen dieser Welt verbrauchen wir viel. Eine Ursache: wir sind viele. Eine weitere: ja, Menschen wollen Gutes. Wir sind nicht böse, aber halt mal zu blöde. (Anmerkung: kommentiert vorm Betrachten. Ich stell' grad' fest, ist viel von drin. Gutes Video.)

Vor 27 Tage
Stefan Müller
Stefan Müller

Ihr seid ja mal.mega spitze

Vor 28 Tage
Vigna unguiculata
Vigna unguiculata

Ich finde es sind mehrere Aspekte die für Bio sprechen nicht genannt worden: Biologische Landwirtschaft setzt in der Regel auf komplexere Fruchtfolgen, was gut für Boden und für die Landschaft ist. Außerdem ist biologische Landwirtschaft schonender für den Boden, Bodenmikroben aktiver und es wird mehr Kohlenstoff langfristig gespeichert. Es wurde nur thematisiert, dass biologische Landwirtschaft auch Pestizide verwendet, aber nicht, wie viele Pestizide verwendet werden. Das Flächenargument ist wichtig und richtig, aber es verzerrt auch das Bild. Auch mit Biolandwirtschaft können genug Lebensmittel produziert werden. Das Problem ist nicht die Fläche, sondern die Verteilung, die Verschwendung und Verwendung (Futter für Fleisch) von Lebensmitteln.

Vor 28 Tage
Alex Litz
Alex Litz

Zum Thema Umweltbilanz wurde zwar gut auf den CO2 ausstoß Bezug genommen, aber das ist doch nicht alles. Man spricht viel davon, dass Pestizide viele Inselkten töten und krank machen. Es wurde zwischendurch erwähnt, dass weniger Rückstände von Pestiziden auf den Lebensmitteln gefunden wurden. Wenn man also davon ausgehen kann, dass grundsätzlich weniger Pestizide bei Bio-Produkten verwendet werden heißt das dann nicht auch, dass weniger Insekten darunter zu Schaden kommen?

Vor 28 Tage
Raybass
Raybass

der labber fast nur scheisse , bio ist besser da sterben keine tiere aber ok das ist unwichtiges detei wie viele andre sachen

Vor 29 Tage
_XD _
_XD _

Es geht um den Anbau von Obst und Gemüse....

Vor 28 Tage
FKSU1407
FKSU1407

@rzgesagtDE Ich bin warten für die englische Version

Vor 29 Tage
P Λ P Ξ R
P Λ P Ξ R

Gutes Video mal wieder. Ich schau sie mir gerne an! Aber gibt es nicht auch Bio Fleisch etc. Vielleicht hättet ihr noch darauf eingehen sollen

Vor 29 Tage
pssst its me Cybr3
pssst its me Cybr3

jeder halbwegs vernünftige koch weiß eigentlich schon seit Jahren, dass regionales Gemüse besser ist als jedes bio Gemüse welches aus dem ausland importiert werden muss, da diese erst künstlich nachreifen müssen kurz bevor sie in den verkauf kommen. Diese sehen meist zwar schlechter aus aufgrund von kleinen dellen oder flecken die durch die sonne entstanden sind, schmecken aber dann auch nach dem was sie schmecken sollen und sind nicht so geschmacklos wie viele der Tomaten die als Bio verkauft werden.

Vor Monat
Alex
Alex

can we have english subs?

Vor Monat
Michael B.
Michael B.

Auch eine schöne Quelle zu dem Thema; www.bzfe.de/inhalt/true-cost-wahre-kosten-32236.html

Vor Monat
Jonas Larsen
Jonas Larsen

Im großen und ganzen schön schalich und neutral... Nur eine Kleinigkeit: Auch in der konventionellen Landwirtschaft ist eine Fruchtfolge Standard. Zumindest in der EU. Und der Einsatz von chemischem Pflanzenschutz ist in unseren Breiten auch nur das letzte Mittel.

Vor Monat
Bo_jelin
Bo_jelin

Und Bio-Fleisch???

Vor Monat
unexciting
unexciting

Die Landnutzung wird in den genutzten Quellen zu einschichtig bewertet. Dass die Bio-Landwirtschaft grössere Flächen braucht, ist auch wegen der extensiveren Nutzung. So wird der Boden geschützt und auch noch für weitere Generationen fruchtbar gehalten. Es ist tatsächlich möglich auf kleinerem Raum in der konventionellen Landwirtschaft mehr Ertrag zu generieren, aber dies geht einher mit der Zerstörung des Bodens. Da unsere Böden sehr alt sind und zerstörte Böden nur über tausende Jahre wieder richtig regenerieren, sollten diese geschützt werden. Damit also die Landwirtschaft auch in den nächsten Generationen fruchtbare Böden hat, sollten diese extensiver genutzt werden. Was meint Ihr zu diesem Punkt? Quelle Bodenfruchtbarkeit: http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0167880906001794 http://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/j.1475-2743.2002.tb00265.x

Vor Monat
Moritz p,
Moritz p,

Das größte Problem an der konventionellen Landwirtschaft ist sie geringe Anzahl an Bauern! Ein paar 100Tausend Bauern sollen theoretisch für 83 Millionen Menschen Essen Produzieren. -Nicht Möglich... Früher hat jeder in seinem Garten etwas Angebaut und was er nicht hatte getauscht oder gekauft Wir haben noch eine Obstwiese, Will ich Äpfel warte ich bis die Äpfel Reif sind und esse eben nur 4 Monate Äpfel und nicht 12 Monate, Aus den Äpfeln machen wir auch noch Saft und Schnaps. Für vllt 40 Arbeitsstunden im Jahr spar ich Geld, ernähre mich gesünder und So regional wie es nur geht. Klar nicht jeder kann das so machen aber es geht auch kleiner, Fast jeder hat immerhin einen Balkon oder ungenutzte Dachfläche auf die man sich einen kübel mit Erde draufstellen kann und alte Kartoffeln die ihr vllt sonst in den Müll schmeißt vergraben könnt und dann ein paar Monate später hat man fast den ganzen Kübel voll mit Kartoffeln Aber auch wenn ihr das nicht machen wollt oder könnt ernährt euch immerhin saisonal und Regional es ist doch nicht so schwer

Vor Monat
protagentraver
protagentraver

Wie ist das mit Bio Fleisch ? Verhält sich das ähnlich?

Vor Monat
Gianluca Corazza
Gianluca Corazza

The End and Beginning Stell dir vor es gäbe ein Verfahren mit dem du alle Probleme lösen könntest. Es geht so: Es gibt ein System und dort ist etwas das du ändern möchtest. Das ist das Problem. Und jetzt fragst du dich solange bis du das Problem gelöst hast wie man es lösen kann. Kommentare ERWÜNSCHT!

Vor Monat
Commander Cody
Commander Cody

Darf ich das Thema für die Schülerzeitung verwenden ?

Vor Monat
oshoperros
oshoperros

Tolles Video erstmal! Freue mich auch über eure Reaktionen zu konstruktive Kritik! @Eric Cool Finde eure Ansage zur Intentionen besonders spannend. Weitere erläuterungen dazu fände ich super. Wahscheinlich dafür gibt es kein Rahmen im Video. Mehr ein Gendanke dazu als Kritik- bin immer selber dabei diese schildern. Betrachten wir mehrere Dimensionen der Nachhaltigkeit wirds weniger ambivalent ob Bio oder konventionell eher adequat sind. -nicht zu sagen Bio ist nicht gleich Bio bzw. nicht alles was konventionell erzeugt ist komplett anders zu verorten als Bio. dazu wollte ich nur einen Video Tipp geben: http://www.youtube.com/watch?v=iBXGLdeY8TU Euren Video werde ich in der Lehre als Einstieg nutzen. Relativieren und zur Reflexion der eigene Intentionen bringen ist schon eine Top Grundlage für Bildungsprozesse, danke!

Vor Monat
laweli98
laweli98

Ich finde es schwierig, dass ihr vorgebt, dass das ein sachliches Video wäre, das alle Seiten beleuchtet, wobei aber schon in den ersten Sekunden des Videos klar wird, welche Meinung ihr vertretet. Ich möchte damit nicht sagen, dass diese Meinung unbegründet wäre, aber ich hätte mir dennoch ein neutraleres Video gewünscht, das Bio nicht gleich in den ersten Sekunden als "moralische Verpflichtung" bezeichnet. Zudem seid ihr leider nicht auf die Belastung für den Boden + auf das Insektensterben durch Pestizide eingegangen. Das ist ein sehr wichtiger Punkt, der leider fehlt.

Vor Monat
Arne Babenhauserheide
Arne Babenhauserheide

Flaechennutzung gegen Vergiftung der Umwelt aufzuwiegen ist gerade nicht sachlich. "Wenn wir den Boden vergiften, brauchen wir weniger Platz" ist nicht nachhaltig. Vielleicht solltet ihr aufhoeren, Vergiftung der Umwelt zu ignorieren, wenn das einer der Hauptgruende fuer die Existenz von Bio ist. Bio zu behandeln, ohne auf die Verwaesserung der Standards durch das EU-Siegel einzugehen, zeugt ausserdem von schlampiger Recherche. Und "Pestizide werden kontrolliert" ist nach Jahren des Insektensterbens ein schlechter Witz.

Vor Monat
DUKE
DUKE

Sehr gut und Sachlich erklärt💪🏻

Vor Monat
RakkattaPrimeTV
RakkattaPrimeTV

Aber nein, Bio-Lebensmittel verschimmeln sogar etwas schneller als "normales" Essen. Aber gutes Video.

Vor Monat
K. E. K.
K. E. K.

Ein super Video, danke! Ich kann bloß an einigen Stellen die Schlüsse nicht ganz nachvollziehen: 1. Beim Aspekt Umwelt zieht ihr nicht die Auswirkungen der Anbauarten auf die natürlichen Lebensräume für Tiere und Pflanzen – ins Besondere Insekten – in Betracht. Dies ist aber ein ausschlaggebender Punkt: Das Insektensterben ist ein enormes Problem, dass vor Allem vom massiven Pestizideinsatz ausgelöst wird, der, wie ihr selbst sagt, bei nicht-bio Produkten größer ist. (Glyphosat, Neonicotinoide etc.) Jetzt schließt ihr bei 5:30, dass konventionelle Anbauarten den geringeren Einfluss auf die Umwelt haben. Dies wird aber aus den bisherigen Ausführungen nicht deutlich, hier wird auch keine Quelle genannt. Für mich ist für den Kauf von Bio-Produkten dieser Effekt elementar: Dass Insektensterben muss verhindert werden, es ist ein globales Problem mit enormen Folgen auf die gesamte Umwelt. Auch die Nutzung von Monokulturen, die ihrerseits wieder Biosphären zerstört, hat einen großen Umwelteinfluss, warum berücksichtigt ihr dies nicht? 2. An Stelle 2:20 sagt ihr, dass genügend Gemüse zu essen wichtiger sei, als sich darum zu kümmern, wie es hergestellt wird. Hier wäre es wichtig dazuzusagen, dass dies der Fall ist, wenn man lediglich den Aspekt Gesundheit berücksichtigt... 3. Warum ist die höhere Nachfrage nach Bioprodukten für die steigende Nachfrage an Lebensmittel generell verantwortlich? Dies ist definitiv ein großes Problem, aber doch nicht von Bioprodukten hervorgerufen, oder? Ich finde eure Videos super, aber an dieser Stelle finde ich, dass ihr einige wichtige Aspekte vernachlässigt. Ich bin sehr gespannt auf das Video über Tierhaltung, da ich am meisten bei Fleisch auf biologische Herstellung achte...

Vor Monat
cocoman ninethree
cocoman ninethree

Jetzt noch zu Fleisch/Tierprodukten, ebenso sehr wichtig. Stichwort ANTIBIOTIKA. Danke!

Vor Monat
Martin Wagner
Martin Wagner

Ich will jetzt nicht wieder in das typische Veganer-Bashing verfallen, aber gerade viele Veganer / Vegetarierer blenden gerne aus, dass um Tofu zu produzieren in Brasilien Regenwald abgeholzt und um die halbe Welt transportiert werden muss.

Vor Monat
Noland Dean
Noland Dean

Wieder einmal eine hervorragender Beitrag! Und nette Anspielungen auf Adventure Time.

Vor Monat
Fadais
Fadais

Mein Ex-Arbeitskollege hat es am Besten gesagt: Bio Produkte sind solange da, bis die Gentechnik einen Durchbruch hat und die genetisch verbesserten Produkte besser schmecken und bessere Nährwerte besitzen. Dann werden plötzlich alle auf Bio verzichten

Vor Monat
Daniel Schweikardt
Daniel Schweikardt

Bio ist für mich Abfall...

Vor Monat
Tillian
Tillian

Nice! richtig gut erklärt mal wieder :D

Vor Monat
Alberto Guerrero
Alberto Guerrero

sehe ich genauso! ich kaufe nach Möglichkeit regional ein. Un bei Eiern z.b ist BIO auch nicht besser, da gibt es diverse Dokus dazu, wie die Verbraucher verarscht werden

Vor Monat
After.Porn.Ends.3.2018.WEB-DL.x264-iKA[TGx] | Lançamentos em 1974 | [share_ebook] Concise Encyclopedia of Language and Religion